Miesmuscheln

Miesmuschel

Miemuscheln

Miesmuscheln sind die bekanntesten Muscheln in der deutschen Küche, da sie auch in deutschen Meeren vorkommen und von daher nicht importiert werden müssen. Die meisten Deutschen essen jedoch zum ersten Mal Miesmuscheln wenn sie in mediterranen Ländern ihren Urlaub verbringen. Miesmuscheln sind fünf bis zehn Zentimeter lang, verfügen über eine doppelte Schale, die im Idealfall noch geschlossen ist. Die Schale ist schwarz und schimmert violett. Sie leben vorwiegend in Küstenregionen und sind weltweit verbreitet. Hier leben sie gerne an Steinen, Pfählen oder im Sand. Um Miesmuscheln zu züchten, werden in Deutschland in den Küstengebieten spezielle Kulturen angelegt – hier können sie sich vermehren. Sie zählen zu den wirklich wohlschmeckenden Muscheln und wer nach guten Rezepten für die Zubereitung sucht, wird auf eine große Auswahl stoßen. Die bekannteste Speise, in der Miesmuscheln unbedingt wichtige Zutat sein müssen, ist die spanische Paella. Miesmuscheln schmecken aber auch sehr gut paniert und auf einem Stock aufgespießt gegrillt mit einem Dip. Die Spanier servieren sie sehr gerne in einer satten Tomatensauce, ebenfalls zur spanischen Küche zählt die etwas feinere Variante in Weißweinsauce. Miesmuscheln sind in der Saison recht günstig beim Fischhändler frisch zu kaufen und stellen immer eine beeindruckende Vorspeise dar, wenn man Gäste zum Essen geladen hat.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.